Integriertes Klimaschutzkonzept

Um die Klimaschutzbemühungen weiter voranzutreiben, wird derzeit ein integriertes Klimaschutzkonzept entwickelt. Federführend wird das Konzept durch die EnergyEffizienz GmbH aus Lampertheim erstellt, wobei eine intensive Kooperation mit der Stadtverwaltung und eine umfangreiche Beteiligung der relevanten örtlichen Akteure stattfinden. Dabei werden die spezifischen Verhältnisse und Aufgaben der Stadt berücksichtigt und individuell angepasste Problemlösungen aufgezeigt.

Inhaltlich umfasst das Klimaschutzkonzept eine umfangreiche Analyse des Ist-Zustandes. Dabei werden die Emissionen aller klimarelevanten Bereiche wie den eigenen Liegenschaften, der Straßenbeleuchtung, den privaten Haushalten, Gewerbe und Verkehrssektor untersucht. Anschließend wird analysiert, welche Einsparpotenziale bestehen, beispielsweise durch die Sanierung von Gebäuden, den Einsatz Erneuerbarer Energien oder die Vermeidung von Verkehr. So kann festgestellt werden, wo Möglichkeiten bestehen, Energie einzusparen und den Treibhausgas-Ausstoß zu senken. Das Ergebnis ist ein Katalog von konkreten Maßnahmen, welcher als Grundlage für weitere Aktivitäten im Klimaschutz dient.

Ein besonderes Augenmerk wird dabei auch auf Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel gelegt. Die Relevanz dieses Themas hat sich in der Stadt Wetter (Ruhr) in Form von Hochwasserereignissen und Stürmen mehrfach gezeigt.

Das integrierte Klimaschutzkonzept wird im Dialog mit den lokalen Akteuren erarbeitet. In diesem Zusammenhang fand am 12. Juli 2018 die Auftaktveranstaltung im Veranstaltungsraum der Sparkasse statt. Bürgermeister Frank Hasenberg lud die Bürgerinnen und Bürger ein, sich bei der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes mit einzubringen. Es kam zu regen Diskussionen an den drei Thementischen Gebäudesanierung, Erneuerbare Energien und Mobilität. Durch den Dialog konnten konkrete Anregungen, Ideen und Vorschläge gesammelt und in die weitere Konzeptentwicklung integriert werden.

Eine zweite öffentliche Veranstaltung ist am 27.11.2018 vorgesehen. Veranstaltungsort und -zeit werden kurzfristig bekannt gegeben.

Das integrierte Klimaschutzkonzept der Stadt Wetter wird voraussichtlich im Februar 2019 fertiggestellt und anschließend der örtlichen Politik, der Verwaltung und allen sonstigen Interessierten in voller Länge digital als PDF-Datei übermittelt und auch auf der Internetseite der Stadt Wetter (Ruhr) veröffentlicht.

Erstellt durch:

Bild: Grafik eef

Links zum Thema