Barrierefrei in Wetter (Ruhr)

Die Stadt Wetter (Ruhr) ist aktiv dabei, das Stadtgebiet so barrierefrei wie möglich zu gestalten. Sei es durch bauliche Veränderungen in (zumeist) öffentlichen Einrichtungen oder durch die barrierearme Gestaltung der städtischen Homepage. Wichtige Initiative ist das Aktionsbündnis "Barrierefreies Wetter", das unter anderem regelmäßig senioren- und behindertengerechte Einrichtungen oder Geschäfte auszeichnet. Mit der Ev. Stiftung Volmarstein hat eine der größten und bedeutendsten Einrichtungen zur Rehabilitation behinderter Menschen ihren Sitz in Wetter (Ruhr). Außerdem verfügt die Stadt über eine eigene Satzung zur Wahrung der Belange von Menschen mit Behinderung und über einen Behindertenbeauftragten, der Ansprechpartner für alle Rat suchenden ist. Im Aktionsplan "Menschengerechte Stadt Wetter (Ruhr)" sind konkrete Maßnahmen zur Barrierefreiheit formuliert, die Schritt für Schritt realisiert werden.

Kontakt
Anna-Lena Fröhlking
Tel. 02335 840347
E-Mail: anna-lena.froehlking@stadt-wetter.de

 

Barrierefrei ans Ziel - Protesttag am 5. Mai

Aktion "Tempo machen für Inklusion" am 30. April auf dem Bahnhofsvorplatz

 

Zum europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung finden rund um den 5. Mai bundesweit Aktionen statt.
Auch Wetter (Ruhr) ist in diesem Jahr wieder dabei.
Am 30.04.2022 findet auf dem Bahnhofsplatz eine Aktion zum diesjährigen Motto: „Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel!“ statt.


Die Arbeitsgruppe „inklusive Verwaltung“ hat dies zum Anlass genommen, eine entsprechende Aktion vorzubereiten, um auf dieses Thema aufmerksam zu machen und Bürgerinnen und Bürger zu sensibilisieren.
Das Frauenheim Wengern, die Evangelische Stiftung Volmarstein und die Stadt Wetter (Ruhr), die in dieser Arbeitsgruppe mitwirken, möchten hiermit auf die Barrieren für Menschen mit Behinderung hinweisen und ihre Belange verdeutlichen.


Im Vorfeld zu dieser Veranstaltung wurden mit Betroffenen Interviews geführt, wie und wo sie Einschränkungen in ihrem Alltag erleben. Es werden nicht nur die vielfältigen Barrieren aufgezeigt, sondern auch der bemerkenswerte Umgang damit. Ergänzend hat auch eine Befragung im Rahmen des Wochenmarktes stattgefunden.


Dies alles wird zu einem Filmbeitrag zusammengetragen und am 30. April gezeigt.


Doch diese Veranstaltung soll längst nicht alles sein, denn IHRE MEINUNG ist uns wichtig.
Daher wurde eine Umfrage vorbereitet, um Ihre Meinung zum Thema „Barrierefreiheit“ in Erfahrung zu bringen.


Es wird mit dem Programm „Slido“ gearbeitet. Eine Teilnahme an der Umfrage kann anonym erfolgen. Die Angaben von personenbezogenen Daten ist nicht erforderlich (Ihr Name muss nicht eingegeben werden).

Hier gelangen Sie zur Umfrage: Barrierefreiheit (sli.do)

Beirat für Menschen mit Behinderung

Der Beirat für Menschen mit Behinderung vertritt die Anliegen von Menschen mit Behinderung gegenüber Rat und Ratsgremien sowie der Öffentlichkeit. Mehr zum Thema hier.

Seniorengerecht und barrierearm einkaufen

Hilfreiche Tipps

  • Die Stadtverwaltung verleiht an alle Interessierte eine auseinanderziehbare Rampe für Rollstühle, die 60 cm Höhenunterschied überwinden kann. Tragkraft: 250 Kilo; Kosten: 5 Euro /Tag
  • Fahrdienst für Menschen mit Behinderung: Ein Antrag ist möglich beim Ennepe-Ruhr-Kreis, Abteilung Soziales, Frau Sauerwein, Tel. 02336 932249.
  • Fahrdienst: DRK Hattingen, Tel. 02334 201111.
     

Broschüren

Broschüren zum Thema finden Sie im Bereich Aktionsplan.
 

Mehr zum Thema