Anliegen A-Z

Auskunftssperre

Einrichtung von Übermittlungs- und Auskunftssperren

Der Antrag auf eine Auskunftssperre wegen Gefahr für Leben, Gesundheit, Gefährdung der persönlichen Freiheit oder ähnlicher schutzwürdiger Güter kann formlos schriftlich oder persönlich zu Protokoll im Bürgerbüro gestellt werden und ist durch entsprechende Nachweise (z. B. Urteile, gerichtliche Anordnungen, Bescheinigungen, Zeugenaussagen, ärztliche Atteste, Polizeiberichte) zu unterstützen.

Der Wunsch, sich durch eine Auskunftssperre seinen Gläubigern oder Unterhaltsverpflichtungen zu entziehen, zählt nicht zu den schutzwürdigen Gütern.

Antrag und Bewilligung sind gebührenfrei.

  • Urteile
  • gerichtliche Anordnungen
  • Bescheinigungen
  • Zeugenaussagen
  • ärztliche Atteste
  • Polizeiberichte

Meldegesetz NRW

Ihre Ansprechpersonen

Frau Petra Maikranz

petra.maikranz@​stadt-wetter.de 02335 840712Adresse | Öffnungszeiten | Details