Anerkennung für fleißige Bastlerinnen und Bastler

Beim jährlichen Weihnachtsbaumschmücken in der Innenstadt wurden in den vergangenen Jahren immer die drei schönsten Weihnachtsbäume, die von KiTas und Schulen geschmückt wurden, besonders prämiert. Auch in diesem Jahr haben sich die Kinder aus den KiTas „Gravemannhaus“, „Harkorthaus“ und „Tausendfüßler“, der Schule am See sowie des Geschwister-Scholl-Gymnasiums wieder sehr viel Mühe gegeben.

Einer der prämierten Weihnachtsbäume

Es wurde gebastelt, gemalt, geschnitten und geklebt, teilweise mit Holz, Stoff, Wolle oder Papier. Erstmalig wurde in diesem Jahr auch an die heimischen Vögel gedacht. So bastelten die Kinder der KiTa „Tausendfüßler“ tollen Weihnachtsschmuck aus Fett und Körnern. Neben der weihnachtlichen Gestaltung des Baums bietet er damit für die Vogelwelt eine willkommene Futtermöglichkeit in der Winterzeit. .

 

Birgit Gräfen-Loer (Fachbereichsleiterin Bauwesen der Stadt Wetter (Ruhr)): „Als Dank für das große Engagement in dieser schwierigen Zeit, haben wir beschlossen in diesem Jahr allen teilnehmenden Einrichtungen eine kleine Anerkennung zukommen zu lassen. Es ist toll, dass die Einrichtungen es trotz aller Coronaeinschränkungen überhaupt geschafft haben, sich am Weihnachtsbaumschmücken zu beteiligen.“ Jede Klasse bzw. Einrichtung durfte sich einen 50 Euro Gutschein ihrer Wahl aussuchen und bekam diesen in dieser Woche von Citymanager Martin Pricken vorbeigebracht. Während bei den KiTas die Bücherstube Draht das Ziel des vorweihnachtlichen Einkaufs war, wurden von den größeren Kindern z. B. Gutscheine für das Kunstbedarfsgeschäft Boesner oder den Wetteraner Kletterpark bevorzugt. Die Begeisterung der Kinder über dieses vorweihnachtliche Geschenk der Stadt Wetter (Ruhr) war ebenso groß, wie die Freude der Bürgerinnen und Bürger über die tollen geschmückten Weihnachtsbäume in der Innenstadt.  

 

Text/Bild: Citymanagement