Bauspielplatz findet in diesem Jahr nicht statt

Der Bauspielplatz, der traditionell in den ersten drei Wochen der Sommerferien für viel Freude bei den Kindern sorgt, kann in diesem Jahr nicht stattfinden.

„Wir haben uns sehr schwer getan mit dieser Entscheidung“, so Bürgermeister Frank Hasenberg. „Das ist aus pädagogischer Sicht schade. Wir hätten die Eltern gerne unterstützt und sind traurig, dass diese beliebte Veranstaltung in diesem Jahr leider ausfallen muss“, ergänzt Margot Wiese, Fachbereichsleiterin Soziales.

 

Zuvor hatten sich die Sozialdezernenten der neun kreisangehörigen Städte besprochen. Deren einheitliche Linie: Große Ferienveranstaltungen sind unter diesen Umständen nach wie vor nicht realisierbar. Der Bauspielplatz in Wetter (Ruhr) gehört mit einer Besucherzahl von bis zu 300 Kindern täglich dazu und ist in vielerlei Hinsicht kritisch. So bekommen die Kinder zum Beispiel jeden Tag Essen ausgegeben und werden mit Bussen hin- und zurückgefahren. Da sind weder Abstandsregeln noch Hygieneregeln umsetzbar.

 

„Der Bauspielplatz ist immer ein großer Spaß für alle Generationen – von den teilnehmenden Kindern über die Betreuer des Jugendamtes bis zu den Eltern und Großeltern, die immer wieder darüber staunen, wieviel Kreatives die Kinder und Enkel auf dem Bauspielplatz erschaffen“, so Hasenberg.

 

Gleichwohl arbeitet die Stadt Wetter (Ruhr) an einem alternativen Ferienprogramm, welches sich zwar vom Bauspielplatz unterscheiden wird, aber dennoch attraktiv ist und bei den Kindern für viel Spaß und Freude sorgen soll. Hier geht es dann um Aktivitäten in kleineren Gruppen, damit die Corona-Vorgaben eingehalten werden können. Bürgermeister Hasenberg: „Wir möchten mit den Vereinen und Institutionen in Wetter ins Gespräch kommen, um möglicherweise auch gemeinsam etwas anbieten zu können. Es haben ja derzeit viele Vereine das Problem, dass sie ihre üblichen Ferienangebote für Kinder umstrukturieren müssen.“

 

Bei aller Traurigkeit über die Absage wirft Margot Wiese einen tröstenden und hoffnungsvollen Blick ins nächste Jahr: „Lassen wir uns gemeinsam auf einen tollen Bauspielplatz 2021 freuen.“