Bücherschrank für Grundschöttel: Ein Treffpunkt für Lesende und die Gemeinschaft

Wer in den letzten Tagen an der Bushaltestelle in Grundschöttel in Fahrtrichtung Alt-Wetter vorbeigefahren ist, wird die Veränderung schon bemerkt haben: Den kleinen Park ziert ein Schrank, der mit lauter Büchern gefüllt ist. Zudem erstrahlt das Wartehäuschen in neuem Glanz.

Bürgermeister Frank Hasenberg bei der Enthüllung des Bücherschranks

Bürgermeister Frank Hasenberg stellt das erste Buch in den Bücherschrank

Nach langer Planungszeit war es vergangenen Dienstag endlich soweit und der lang ersehnte Bücherschrank wurde feierlich an Bürgermeister Frank Hasenberg, stellvertretend für die Stadt Wetter (Ruhr), übergeben.

Hier können insbesondere die „Grundschötteler“ nun neuen Lesestoff finden und im Gegenzug ihre ausgelesenen Bücher zur Verfügung stellen. Der Bücherschrank ist dauerhaft geöffnet und bietet somit an 24 Stunden am Tag und sieben Tagen in der Woche die uneingeschränkte Möglichkeit für kreativen und obendrein noch nachhaltigen Austausch.

 

Bereits im November 2017 wurde auf der damaligen Stadtteilkonferenz die Idee für einen Bücherschrank in Grundschöttel geboren und die Organisation von einem ehrenamtlichen Team übernommen.

Es folgten intensive Planungen mit Stadt und Stadtbetrieb, um möglichst allen Anforderungen gerecht zu werden. So sollte der Bücherschrank robust genug sein, um auch möglichem Vandalismus gewachsen zu sein, zugleich jedoch auch barrierefrei und nicht zuletzt natürlich auch schick anzusehen. Fündig wurde man schließlich bei dem Unternehmen UrbanLife, das bereits in anderen Städten an der Aufstellung von Bücherschränken mitwirkte und den 2,10 m hohen Schrank für Grundschöttel eigens anfertigte. Möglich gemacht haben das zahlreiche heimische Firmen, die als Sponsoren das Projekt unterstützt haben.

 

Mit Malermeister Walter Hunsmann beteiligte sich ein weiterer heimischer Unternehmer, der dem Wartehäuschen der Bushaltestelle einen frischen Anstrich im Bücherregal-Design spendierte.

Zentral und für alle gut sichtbar ist als Aufstellungsort die Wahl auf den kleinen Park an der Grundschötteler Straße gefallen. Diese Fläche wurde von der Stadt Wetter (Ruhr) zur Verfügung gestellt.

 

Zur Aufstellung am Mittwoch trafen sich alle Beteiligten am neuen alten Treffpunkt in Grundschöttel und begutachteten das Werk nicht ohne Stolz. Bürgermeister Hasenberg weihte den Bücherschrank mit einem symbolischen ersten Buch ein und dankte Ehrenamtlichen und Sponsoren für ihr Engagement. „Ich bin mir sicher, dass der Bücherschrank seine Liebhaber und Lesefreunde finden wird. Und das ganz gleich, ob es sich dabei um tag- oder nachtaktive Lesende handelt – denn der Bücherschrank ist rund um die Uhr geöffnet. Wir würden uns alle freuen, wenn dieser literarische Umschlagsplatz in Grundschöttel stark genutzt wird und damit für noch mehr Kommunikation und Gemeinsamkeit in ganz Wetter führt.“

 

Ein engagiertes Team, das mit der Zeit weiter gewachsen ist, fungiert als Ansprechpartner und wird sich um die Pflege des Schrankes kümmern.