Bunt gestricktes Street Art-Statement zum Weltflüchtlingstag

Vergangenen Samstag wurde Wetter ein Stückchen bunter. Graue Poller und Laternenmasten wurden kunstvoll mit farbigen Strickwerken im Stil einer Urban-Knitting-Aktion geschmückt, umwickelt und eingehäkelt.

Dahinter steckt das Aktionsbündnis Wetter Weltoffen, die mit dieser symbolischen Geste die Stadt Wetter (Ruhr) sowohl als „Sicheren Hafen“, als auch als bunte und weltoffene Stadt sichtbar machen möchten.

Coronabedingt mussten viele geplante Aktionen und Veranstaltungen ausfallen.

 

Verena Haltaufderheide, aus dem Handlungsfeld Integration, Gleichstellung und Emanzipation war in großem Umfang an der Vorbereitung der Aktion beteiligt:

„Wir möchten auf diese Weise zeigen, dass wir in Wetter eine große Gemeinschaft sind, die sich ganz klar gegen rechts positioniert! Und es haben so viele mitgemacht – das ist toll!“

 

Letzten Samstag, am Weltflüchtlingstag wurden die bunten Strickwerke dann den ganzen Tag über im Bereich der unteren Kaiserstraße und der Freiheit angebracht.

Auch in Grundschöttel und Volmarstein wurden vereinzelt Laternen bunt eingestrickt.

 

Spontane Makramee-Knüpf-Kurse, Klettereinlagen und Wickeltechniken, sowie Kreidebotschaften und Seifenblasen säumten den Weg der Stadtgestalter*innen.

Viele Mitstricker*innen bereiteten die bunten Strickwerke zuhause vor, brachten sie am Samstag vorbei oder selbstständig an Poller, Geländer und Laternen an.

 

„Wir haben so viele tolle Gespräche geführt, und es war ganz leicht. Denn natürlich  wurde gefragt: „Was macht Ihr denn da?“ oder „Warum tut ihr das?“

Die Resonanz war großartig und durchweg positiv. Es gab sogar einige, die sich spontan einfach angeschlossen haben!“ freut sich Alina Wieczorek von der Stadt Wetter, die das Aktionsbündnis koordiniert.

 

Wetter wurde an diesem Tag tatsächlich um einiges bunter, vielleicht nicht nur auf der Straße, sondern auch in den Köpfen.

 

Wetter Weltoffen ist eine Initiative aus Bürger*innen und Politiker*innen unter der Federführung der Stadt Wetter (Ruhr),

die sich aktiv gegen Rechtsextremismus, Menschenfeindlichkeit, Rassismus und Diskriminierung in unserer Stadt engagiert.

Ansprechpartnerin ist Alina Wieczorek aus dem Bürgermeisterbüro, Koordinierungsstelle BürgerEngagement, ehrenamt@stadt-wetter.de.