Earth Hour: Weltweiter Klimaschutz – Wetter (Ruhr) ist mit dabei

Licht aus – Klimaschutz an – so lautet das Motto der Earth Hour, an der sich die Stadt Wetter (Ruhr) in diesem Jahr erstmals beteiligt. Am Samstag, 27. März, nehmen weltweit viele Menschen, Städte und Unternehmen an der Earth Hour teil und setzen damit ein Zeichen für mehr Umwelt- und Klimaschutz.

Klimaschutzmanager Niklas Kuhr wirbt für die Teilnahme an der Earth Hour

Wie das funktioniert? Millionen Menschen schalten am 27. März um 20.30 Uhr für eine Stunde das Licht ab - auch die Harkortstadt macht mit bei dieser symbolischen Partie. So werden für eine Stunde die Lichter am Rathaus und am Harkortturm ausgeschaltet, umgesetzt wird das von Mitarbeitenden der AVU Netz.

 

„Ich würde mich freuen, wenn sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger an dieser Aktion beteiligen und symbolisch das Licht ausschalten“, hofft der städtische Klimamanager Niklas Kuhr. „Je mehr private Haushalte motiviert sind, mitzumachen, desto größer ist am Ende auch der symbolische Effekt.“

 

Dinner in the Dark, Verstecken spielen mit den Kindern, malen mit Leuchtfarben: Die Möglichkeiten, während der Earth Hour kreativ zu werden, sind vielfältig. Interessierte können auch in den Sozialen Medien wie Facebook und Instagram digital mitmachen und unter dem Hashtag #LichtAus und #Earth Hour die eigenen Erlebnisse teilen.

 

Die Earth Hour wurde vom World Wildlife Fund (WWF) initiiert und findet in diesem Jahr bereits zum 15. Mal statt. Sie startete im Jahr 2007 in Sydney, mittlerweile wird die Earth Hour auf allen Kontinenten in mehr als 180 Ländern veranstaltet. Weltweit nehmen mehr als 7.000 Städte teil, in Deutschland waren es 367 im vergangenen Jahr. Weitere Informationen gibt es online unter www.wwf.de/earth-hour.de