Ein Rundgang durch Wetter (Ruhr)

Reiseführer als Faltbeilage in der Juliausgabe des Magazins "Der Wetteraner".

Treffpunkt am Mittelpunkt der Stadt Wetter (Ruhr) in Voßhöfen: Vertreter der Stadt, des Wetteraners und der Sponsoren freuen sich über die neue Faltkarte

 

 

Wetter (Ruhr) feiert in diesem Jahr das 50. Jubiläum der kommunalen Neugliederung. Allerdings etwas anders als geplant: Das Corona-Virus machte Sportveranstaltungen, Festakten und Vereinsumzügen einen Strich durch die Rechnung.

Im Gegenzug taten sich jedoch ganz neue Möglichkeiten auf, die eigene Stadt kennenzulernen. Ganz den Leitbildern „stay at home“ und „Urlaub vor der Haustür“ folgend, kann man sich die Zeit nehmen, die unzähligen Ausflugsziele innerhalb Wetters erkunden.

Bereits im April gab es daher die Lieblingsplätze-Aktion, mit der Wetteranerinnen und Wetteraner ihre liebsten Aussichtspunkte oder versteckten Geheimtipps teilen konnten.

Eine Auswahl der eingesendeten Bilder ist jetzt in den Sommerausgaben des Magazins „Der Wetteraner“ zu sehen.

Und damit nicht genug: Zusätzlich ist in der kommenden Ausgabe des Wetteraners eine Faltbeilage mit dem Titel „Auf nach Wetter (Ruhr)“ zu finden. Ausgestattet mit einer Karte der Stadt, Präsentationen aller Sehenswürdigkeiten und gespickt mit interessanten Informationen rund um die Harkortstadt, ist die Broschüre der ideale Begleiter auf jeder Erkundungstour. QR-Codes mit den Gastronomien vor Ort sowie der Hinweis auf weitere Highlights in Wetter runden das Angebot ab. „Das ist gerade in diesen Corona-Zeiten ein tolles Projekt. Die Faltkarte gibt einen guten und kompakten Überblick über unsere Stadt und ist eine gute Werbung für Wetter (Ruhr)“, freut sich Bürgermeister Frank Hasenberg, der sich beim „Wetteraner“ „für diese tolle Idee“ und bei den Sponsoren „für die engagierte Unterstützung“ bedankte.

Die Idee zur Broschüre kam vom Verlagsinhaber des „Wetteraners“, Björn Pinno, und stieß auf offene Ohren bei Pressestelle und Wirtschaftsförderung im Rathaus. Innerhalb kürzester Zeit ist diese informative Beilage entstanden. „Ein richtiger Kraftakt, für den sich der Einsatz absolut gelohnt hat“, so alle Beteiligten unisono. Das Projekt fand nicht nur redaktionelle Unterstützer, sondern weckte auch Interesse vieler heimischer Sponsoren (Sparkasse Gevelsberg-Wetter, Ruhrtal Center, ABUS, DEMAG, AVU, Wiedemeyer, Stadtmarketing, Historisches Krankenhaus) die sich finanziell beteiligt und somit zur Realisierung beigetragen haben.

Bis jede*r Wetteraner*in die Broschüre in den Händen halten kann, dauert es noch ein bisschen. Die nächste Ausgabe erscheint erst am 7. August. Zunächst wird der Plan im „Herbeder“ zu finden sein, gefolgt vom „Bommeraner“ und „hallobo“. Wer es nicht abtwarten kann, kann bereits online einen Blick darauf werfen sowie sich beim Stadtmarketing und in den Verwaltungsgebäuden ein Exemplar abholen.

 

Die Onlineversion der Broschüre finden Sie hier.