Ein Vormittag für kleine Leseratten

Am bundesweiten Vorlesetag wurde natürlich auch in der Harkortstadt viel vorgelesen. So auch am Standort Albringhausen der Gemeinschaftsgrundschule Elbschebach, wo neben einigen Eltern und Großeltern auch Bürgermeister Frank Hasenberg zu den Vorlesern zählten.

Bürgermeister Frank Hasenberg liest aus der „Reise ins Weltall“ vor

In der Grundschule an der Albringhauser Straße begann der Vorlesetag mit einem großen Bahnhof: Die Grundschüler begrüßten ihre Gäste mit einem großen Willkommens-Applaus, bevor es zur „Lese-Stunde“ in die einzelnen Klassenräume ging.

 

Bürgermeister Hasenberg las einer dritten  Klasse vor und nahm die Schülerinnen und Schüler mit auf eine „Reise ins Weltall“ der Autorin Ute Schröder: „Unser erstes Ziel ist der Planet Flugolonien“, begann Hasenberg und erzählte den Kindern dabei etwas über die Bewohner dieses fremden Planeten.

 

Und da der bundesweite Vorlesetag in diesem Jahr unter dem Motto „Sport und Bewegung“ steht, durften die kleinen Zuhörer die Geschichte mit vielen kleinen Bewegungen begleiten. Etwa als der Bürgermeister erklärte, wie die Außerirdischen reisen: „Wenn die Flugolonier ganz schnell sein wollen, bewegen sie ihre Arme auf und ab.“ Worauf die Schülerinnen und Schüler armeschwingend durch ihr Klassenzimmer schweiften, um danach wieder ganz gebannt im Sitzkreis der Geschichte zu lauschen…