European Energy Award: Stadt Wetter für nachhaltigen Klimaschutz ausgezeichnet

Im barocken Ambiente des Erbdrostenhofes in Münster nahm Bürgermeister Frank Hasenberg gemeinsam mit Vertretern des wetterschen „Energieteams“ die Auszeichnung für den European Energy Award entgegen. Die Stadt Wetter (Ruhr), bereits zum zweiten Mal Preisträger, wurde bei der Galaveranstaltung in Münster gemeinsam mit 20 weiteren Kommunen aus NRW für ihre erfolgreiche Arbeit in Sachen Klima- und Umweltschutz ausgezeichnet.

Freude über den EEA-Award: Bürgermeister Frank Hasenberg mit Frank Schauerte, Felicia Becker und Rolf Weber vom Energieteam sowie Moderator Rolf Holub und Lothar Schneider, Geschäftsführer der Energieagentur.NRW Foto: Energieagentur NRW

 

"Diese Auszeichnung ist eine große Motivation für uns, beim Klimaschutz und insbesondere bei der Energieeffizienz weiter am Ball zu bleiben", freut sich Bürgermeister Frank

Hasenberg: "Die Auszeichnung mit dem Energy Award macht deutlich, dass wir in Wetter nachhaltig am Klima- und Umweltschutz arbeiten. Mein Dank gilt den Mitgliedern des Energieteams, die mit viel Arbeit und Leidenschaft diesen Erfolg ermöglicht haben."

In einem Kurzporträt wurde in Münster insbesondere darauf hingewiesen, dass in Wetter zukunftsgerecht gebaut wird, etwa mit dem Passivhausstandard bei Neubauten. Positive Erwähnung fand auch die Beschaffung von E-Dienstfahrzeugen sowie Ladesäulen für E-Fahrzeuge und E-Bikes am Bahnhof und am Rathaus sowie die Solarladestation am Seeplatz.

 

 

Die Mitglieder des wetterschen Energieteams: Melanie Hesterberg, Birgit Gräfen-Loer, Rainer Pfeuffer, Brigitte Marquardt, Yasemine Cetin, Yves Terstegge, Rolf Weber und Frank Schauerte.