Fachforum Mobilität am 28. September im Stadtsaal: Die Zukunft der eigenen Stadt mitgestalten

„Wie wollen wir in Zukunft leben?“ Das ist die zentrale Fragestellung des Gesamtstädtischen Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Wetter Ruhr 2035, abgekürzt ISEK. Das ISEK ist ein Planungs- und Steuerungsinstrument einer langfristig und nachhaltig angelegten Stadtentwicklung.

Symbolbild Elektromobilität. Foto: pixabay

Ein gut vernetzter ÖPNV ist ein Element einer zukunftsfähigen Mobilität

Um sicherzustellen, dass die Ideen und Wünsche der Wetteraner Bürger*innen in das Konzept einfließen können, soll die Bürgerschaft frühzeitig in einen breit angelegten Diskussionsprozess eingebunden werden. In den sogenannten Fachforen geht es um die Themen Wohnen, Mobilität, Klima und Umwelt sowie Wirtschaft und Arbeit. Die Fachforen haben das Ziel, die einzelnen Handlungsfelder, die für die zukünftige Entwicklung der Stadt wichtig sind, vertieft zu betrachten und in kleinerem Rahmen zu entwickeln.

 

Daher lädt die Stadt Wetter (Ruhr) interessierte Bürger*innen nun zum 2. Fachforum, diesmal zu dem Thema „Mobil sein und bewegen“ am Dienstag, 28. September, um 18 Uhr in den Stadtsaal ein.

 

„Mobilität ist ein Kernthema unserer Stadtentwicklung und ein zentraler Baustein für eine zukunftsfitte Stadt Wetter (Ruhr). Die Ideen und Vorstellungen der Menschen in unserer Stadt sind das zentrale Fundament für die Entwicklung der Mobilität der Zukunft", so Bürgermeister Frank Hasenberg.

 

Einlass zum Fachforum ist ab 17 Uhr. Bei der Veranstaltung gelten die sogenannten 3 G – Regeln.  Zutritt haben also Geimpfte, Genesene und Getestete (jeweils mit Nachweis).

Diskutieren können die Teilnehmenden mit den Experten der städtischen Verwaltung und Vertretern der Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen aus Köln. Leitfragen dieser Veranstaltung sind beispielsweise:

 

Wie stellen Sie sich die Mobilität der Zukunft in Wetter vor?

Was muss dafür getan werden?

Wann würden Sie das Auto stehen lassen und auf anderem Wege einkaufen gehen oder zur Arbeit fahren?

Wie kann eine Aufwertung der Mobilitätsformen Fahrrad, Elektromobile, Zufußgehen in Wetter (Ruhr) erreicht werden?

Wo müssen Fuß- und Radwegeverbindungen ausgebaut werden?

 

„Wir wollen die Menschen, die hier leben, als Expert*innen vor Ort an diesem Prozess der Stadtentwicklung mitnehmen und hoffen auf eine rege Teilnahme sowie viele interessante Ideen aus der Bürgerschaft“, so Baufachbereichsleiterin Birgit Gräfen-Loer. Die Belange und Ideen der Bürger*innen fließen in das zu formulierende Leitbild für die Entwicklung der Stadt Wetter (Ruhr) bis 2035 ein.

Wer sich mit seinen Ideen und Wünschen zum Thema Mobil sein und bewegen beteiligen möchte, sendet seinen Teilnahmewunsch bis zum 27. September 2021 per Mail an melanie.hesterberg@stadt-wetter.de.