Fit für die Nachbarschaftshilfe: Freude über Abschlusszertifikate

Zehn neue Nachbarschaftshelfer*innen konnten sich kürzlich über ihre offiziellen Abschlusszertifikate freuen. Sie hatten an einem Nachbarschaftshilfekurs teilgenommen, der durch den städtischen Arbeitskreis „Hilfeanbieter“ in Kooperation mit dem Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Ruhr organisiert und durchgeführt wurde.

: Die Nachbarschaftshelfer*innen freuen sich mit der städtischen Senioren- und Behindertenbeauftragten Anna-Lena Fröhlking (hintere Reihe, Mitte) über ihre Zertifikate

Inhaltlich ging es bei dem zweitägigen Kurs im Bürgerhaus „Villa Vorsteher“ um den Umgang mit pflegebedürftigen Personen. Zum einem wurde der Umgang mit Beeinträchtigungen, zum anderen aber auch die Besonderheiten bei der Kommunikation mit Demenzerkrankten thematisiert. Ferner wurden Informationen rund um Pflegeversicherung sowie medizinische Notfälle vermittelt. Präsentiert wurden die Themen durch Referenten aus dem Arbeitskreis Hilfeanbieter. Die zehn Nachbarschaftshelfer*innen können sich nun bei Nachbarn, Freunden oder Bekannten ehrenamtlich engagieren und hierdurch von der Pflegekasse eine Aufwandsentschädigung von bis zu 125 Euro monatlich erlangen. Für weitere Informationen können sich Interessierte beim städtischen Seniorenbüro (Anna-Lena Fröhlking) unter Tel.: 02335 840 347 melden.