Förderung Haus- und Hofflächenprogramm

Mit der Erweiterung des Umbaugebietes Innenstadt Alt-Wetter und angrenzende Bereiche und der aktuell vorliegenden Förderung aus dem Städtebauförderprogramm für 2020 („Lebendige Stadt“) profitiert auch das bestehende Haus- und Hofflächenprogramm der Stadt Wetter (Ruhr), das Bürgerinnen und Bürger für Ihre Immobilien im erweiterten Umbaugebiet in Anspruch nehmen können.

So sieht ein gelungenes Beispiel aus...

Diese Karte zeigt das erweiterte Umbaugebiet

Ann-Kathrin Kleine (Mitte) mit Bürgermeister Frank Hasenberg und Baufachbereichsleiztterin Birgit Gräfen-Loer

...und ein weiter schönes Beispiel an der unteren Kaiserstraße

Baufachbereichsleiterin Birgit Gräfen-Loer: „In der Vergangenheit ist das Haus- und Hofflächenprogramm schon sehr erfolgreich gewesen, wie man in der Innenstadt an vielen Hausfassaden sehen kann, die mit Zuschüssen aus dem Förderprogramm in Höhe von bis zu 9.000 Euro unterstützt worden sind.

 

Die Maßnahmen werden durch den Quartiersarchitekten Jörg Hollweg sowie AnsprechpartnerInnen des Fachdienstes Stadtentwicklung begleitet. Private Eigentümer können sich hier durch den Architekten umfassend und kostenlos zu den Maßnahmen an den Gebäudefassaden aber auch energetischen Verbesserungsmöglichkeiten sowie einer möglichen  Hofflächengestaltung beraten lassen und eine entsprechende Antragstellung abstimmen.

 

„EigentümerInnen eines Gebäudes oder einer Hoffläche sollen sich nicht scheuen, die entsprechende Beratung in Anspruch zu nehmen“, ergänzt Ann-Kathrin Kleine, die seit Mai neu im Team des Fachdienstes Stadtentwicklung ist und sich neben diesem Thema auch der Denkmalpflege widmen wird.

 

Das Programm hat zum Ziel, das Erscheinungsbild der Innenstadt von Alt-Wetter weiter aufzuwerten und Investitionen privater Immobilien- und Grundstückeigentümer zu unterstützen.

 

Folgende Maßnahmen werden gefördert:

-     Maßnahmen der Neu-/Umgestaltung an dem öffentlichen Raum zugewandten Gebäudefassaden (z.B. Anstrich, Ausbesserungs- und Putzarbeiten, künstlerische Gestaltung von Fassaden und Brandwänden)

-     Maßnahmen zur Neu-/Umgestaltung von dem öffentlichen Raum aus einsehbaren Hofflächen (z.B. vorbereitende Maßnahmen wie Abbruch von Nebenanlagen, Entsiegelung und gestalterische Maßnahmen, Öffnung für Bewohner)

 

Art und Höhe der Förderung:

-     Die Förderung wird in Form eines Zuschusses gewährt.

-     Der Zuschuss beträgt 50 Prozent der als förderfähig anerkannten Kosten, höchstens jedoch 30 Euro pro Quadratmeter gestalteter Fläche.

-     Pro Maßnahme liegt die Höchstfördergrenze bei 9.000 Euro

 

Das sind die Förderbedingungen:

-     Das Objekt muss innerhalb des Stadtumbaugebietes „Innenstadt Alt- Wetter und angrenzende Bereiche (siehe Karte) liegen.

-      Mit der Maßnahme wurde noch nicht begonnen.

-      Der Maßnahme stehen keine planungs-, bauordnungs- und denkmalrechtlichen Belange entgegen.

-      Das Objekt muss mindestens zehn Jahre alt sein.

 

Informationen zu Programm und zur Antragsstellung sind hier zu finden.

 

Bürgermeister Frank Hasenberg zeigt sich erfreut, dass die Fördergelder auch das Haus- und Hofflächenprogramm umfassen: "Einige sehr gelungene Maßnahmen haben bereits deutlich gemacht, wie sehr die Untere Kaiserstraße und der untere Bereich der Königstraße von diesem Programm profitieren. Wir freuen uns sehr, über diesen Weg weiter zur nachhaltigen Aufwertung des Stadtbildes beitragen zu können."

 

 

Kontakt:

Quartiersarchitekt Jörg Hollweg
Tel:: 01522 6983018
E-Mail: hollweg@kroosundschlemper.de

 

Fachdienst Stadtentwicklung
Ann-Kathrin Kleine
Tel.:02335 840 548
E-Mail: ann-kathrin@stadt-wetter.de