Gartenwettbewerb „Wetter (Ruhr) blüht auf“ startet

Die Stadt Wetter (Ruhr) prämiert in diesem Jahr erstmals besonders artenreiche und naturnahe private Gärten. Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen.

„Wir bitten alle Interessierten um eine formlose Bewerbung per E-Mail oder Post. Bestandteil der Bewerbung sollte eine Kurzbeschreibung inklusive Größe des Gartens sein sowie Angaben zu den Pflanzen, dem Boden und anderen Bestandteilen wie Insektenhotels, Kompostierung oder ähnliches enthalten. Und natürlich auch aussagekräftige Fotos“, so Klimaschutzmanager Niklas Kuhr. Bewerbungsschluss ist der 31. August 2022, den Gewinnern winken attraktive Geldpreise.

„Wir werden die Gärten anhand einer Bewertungsmatrix in einer interdisziplinären Jury bewerten und uns die besten Gärten nochmal vor Ort anschauen“, erklärt Birgit Gräfen-Loer, Fachbereichsleiterin Bauwesen bei der Stadt Wetter (Ruhr). „Danach werden dann die endgültigen Platzierungen festgelegt“.

Kriterien, auf die bei der Bewertung geachtet werden, sind beispielsweise eine Vielfalt an Pflanzen, Insektenfreundlichkeit, Gehölze und Bodenbeschaffenheit.

Die Stadt Wetter (Ruhr) möchte im Rahmen des Wettbewerbs auf das anhaltende Artensterben im Zuge des Klimawandels aufmerksam machen, von dem vor allem Insekten betroffen sind und zur Gestaltung artenreicher und insektenfreundlicher Gärten motivieren. Bereits im vergangenen Jahr wurde mit der Kampagne „Grün statt Grau“ über Schottergärten und ihre negative ökologische Wirkung aufgeklärt.

Bewerbungen können ab sofort geschickt werden an niklas.kuhr@stadt-wetter.de oder per Post an Niklas Kuhr, Stadt Wetter (Ruhr), Kaiserstraße 70.

 

Checkliste zum Gartenwettbewerb