Gleichstellungsbeauftragte erstatten Eintrittsgelder: Keine Ersatzveranstaltung für Frieda Braun

Am 6. März mussten die Gleichstellungsbeauftragten der beiden Ruhrstädte die Veranstaltung anlässlich des Internationalen Frauentags mit Frieda Braun in der Aula des Gymnasiums Wetter leider kurzfristig absagen. Grund war der vorsorgliche Schutz des zahlreichen Publikums vor dem sich ausbreitenden Corona-Virus.

„Aufgrund der allgemeinen Entwicklung in Bezug auf die Ausbreitung des Corona-Virus sehen wir unsere getroffene Entscheidung als verantwortungsvoll und richtig an. Dafür haben wir viele Rückmeldungen erhalten, die überwiegend von Verständnis und Zustimmung geprägt waren“, so die beiden Gleichstellungsbeauftragten Ursula Noll und Evelyn Koch. „Trotz intensiver Bemühungen konnte allerdings mit der Agentur der Künstlerin keine Übereinkunft bezüglich eines Ersatz-Termins gefunden werden. „So haben wir uns nun schweren Herzens entschlossen, die Veranstaltung zum Internationalen Frauentag dieses Jahr ersatzlos ausfallen zu lassen“, so Wetters Gleichstellungsbeauftragte Ursula Noll.

 

Das Geld für die verkauften Karten wird vollständig erstattet, wenn sie bis zum 30. September 2020 zurückgegeben werden. Dafür ist folgendes Verfahren unbedingt notwendig, um die zurückgegebenen Karten eindeutig zuordnen zu können.

Alle gekauften Eintrittskarten können nur bei den Gleichstellungsbeauftragten der Städte Wetter (Ruhr) oder Herdecke abgegeben werden. Diejenigen, die in Wetter an den Vorverkaufsstellen ihre nummerierten Karten gekauft haben, müssen diese auch in Wetter bei der Gleichstellungsbeauftragten Ursula Noll abgeben. Dasselbe gilt für die gekauften Karten der Stadt Herdecke, diese müssen an die Gleichstellungsbeauftragte Evelyn Koch zurückgegeben werden.

Um das Verfahren zu vereinfachen, sollten die zurückgegebenen Karten gemeinsam mit den erforderlichen Kontakt- (Telefon-Nummer bzw. E-Mail) und Kontoüberweisungsdaten (IBAN/BIC), sowie einem Hinweis, ob die Eintrittskarte 2019 oder 2020 erworben wurde, in einem geschlossenen Briefumschlag an die jeweilige Gleichstellungsbeauftragte per Post gesendet oder in den Briefkasten vor dem Rathaus eingeworfen werden.

Sobald die Rathäuser wieder für die Bürgerinnen und Bürger  frei zugänglich sind, können die Karten auch persönlich mit den beschriebenen notwendigen Angaben überreicht werden, beispielsweise, wenn man sich die Rückgabe quittieren lassen möchte.

 

Die Gleichstellungsbeauftragten bedauern die Unannehmlichkeiten und bitten um Verständnis, dass die Rückerstattung aufgrund der Corona - Krise eine gewisse Zeit dauern kann.

 

Anschrift in Wetter: Ursula Noll, Kaiserstr. 170, 58300 Wetter (Ruhr); Telefon: 02335-840290. Anschrift in Herdecke: Evelyn Koch, Kirchplatz 3, 58313 Herdecke, Telefon: 02330-611297