Verwaltung informiert über Integrationsrat

Mit der Ratssitzung Ende September sind die Weichen gestellt: Die Stadt Wetter (Ruhr) informiert nun die wahlberechtigten ausländischen Mitbürger*innen über die Möglichkeit, einen Integrationsrat einzurichten.

Nach Paragraf 27 der Gemeindeordnung NRW müssen Kommunen, in denen mindestens 2.000 ausländische Einwohner*innen ihren Hauptwohnsitz haben, einen Integrationsrat bilden, wenn mindestens 200 Wahlberechtigte dies beantragen. Dieser Antrag liegt bisher nicht vor. Im ersten Schritt sind daher alle Wahlberechtigten aufgerufen, einen möglichen Antrag mit ihrer Unterschrift zu unterstützen.

Die Unterschriftenlisten liegen ab Montag, 18. Oktober, an den beiden Informationsständen im Rathaus (Kaiserstraße 170) und im Rathaus II (Kaiserstraße 70) bis zum 19. November öffentlich aus. Die Öffnungszeiten der Verwaltungsgebäude finden sich hier.

Alle Informationen, zum Beispiel wer zu den Wahlberechtigten zählt,  sind über die städtische Homepage im Bereich Wahlen unter www.stadt-wetter.de/engagiertin-wetter/wahlen/ zu erhalten und werden laufend aktualisiert.

Wird die nötige Anzahl an Unterstützerunterschriften erreicht, soll die Wahl eines Integrationsrates für Wetter (Ruhr) in Kombination mit der Landtagswahl am 15. Mai 2022 stattfinden.