Kostenlose Coronatests für Beschäftigte in Schulen und in der Kindertagesbetreuung

Seit August besteht die Möglichkeit, dass sich Beschäftigte in Schulen und Kindertageseinrichtungen kostenlos und auf freiwilliger Basis auf den Coronavirus testen lassen können. Die Testungen sind vorerst bis zum 9. Oktober alle 14 Tage und in abwechselndem Turnus bei niedergelassenen Vertragsärzten möglich.

Das Testangebot gilt ausdrücklich für alle Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen und alle Kindertagespflegepersonen sowie für die Beschäftigten in Schulen (Lehrpersonal, Beschäftigte des Offenen Ganztages sowie sonstiges sozial-/pädagogisches und nicht pädagogisches Personal).

 

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe hat ihre Vertragsärzte gebeten, regional ggf. die Organisationen und Einrichtungen zu unterstützen. In Wetter (Ruhr) hat die Ärztliche Qualitätsgemeinschaft EN-Mitte GmbH sich dazu entschlossen, die Einrichtungen proaktiv anzusprechen und bei der Umsetzung zu helfen.

 

Das Angebot wird unterschiedlich umgesetzt. Teilweise gehen die Ärzte selbst in die Einrichtungen und führen die Testung durch oder aber die Testutensilien werden durch die Praxismitarbeiter in die Kitas und Schulen gebracht und die Beschäftigten führen den Test selber durch. Die Mitarbeitenden einiger Einrichtungen gehen zu den eigenen Ärzten. Hier gibt es keine Zentralisierung.

 

Die Schulleitung, die Lehrkräfte und die weiteren Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an den Schulen sowie die Fachkräfte aus den Kindertageseinrichtungen finden den angebotenen Service und die Kooperation durch und mit der ÄQEN-Mitte und deren Arztpraxen vor Ort sehr gut. Das Angebot wird sehr gut angenommen. Die Mitarbeiter sprechen den Praxisteams ein großes Lob aus.