Kreis erlässt Allgemeinverfügung: Ab Montag Notbremse in Verbindung mit Öffnungsstrategie

Der Ennepe-Ruhr-Kreis hat eine Inzidenz von über 100 und muss daher die Öffnungen, die ab 8. März galten, ab kommenden Montag wieder zurücknehmen. Die komplette Schließung bedeutet das aber trotzdem nicht.

Da das Kreisgebiet über ausreichend Schnelltestmöglichkeiten verfügt, werden die Öffnungen nicht komplett zurückgenommen, sondern die Angebote dürfen weiter wahrgenommen werden, sofern ein tagesaktueller Negativtest -kein Selbsttest- vorgezeigt werden kann.
 

Das hat der Ennepe-Ruhr-Kreis am heutigen Samstag mit dem Land abgestimmt und eine Allgemeinverfügung erlassen, die genau das beinhaltet.
Wichtige Voraussetzung: Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein. Nur damit darf der Zutritt gewährt werden.
Das bedeutet konkret: Auch nicht priviligierte Läden dürfen mit Terminshopping öffnen. Daneben sind auch körpernahe Dienstleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, mit aktuellem Negativtest -keine Selbsttests- zulässig.
Die Auflagen, die vorher bestanden haben, gelten selbstverständlich weiterhin, das negative Testergebnis kommt als Voraussetzung hinzu. Das ist alles in der neuen Coronaschutzverordnung nachzulesen.
 

Für die Kontakte gibt es -bis auf die Ostertage- keine Ausnahmen: Aufgrund der Überschreitung des hohen Inzidenzwertes gilt ab Montag wieder die strenge Regelung: Treffen mit höchstens einer weiteren Person aus einem anderen Hausstand im öffentlichen Raum.
 

 "Ich freue mich, dass die Geschäfte nach so einer kurzen Zeit nicht wieder ganz schließen müssen und Dienstleister weiterhin ihre Dienste anbieten können", so Bürgermeister Frank Hasenberg. "Nichtsdestotrotz bedeutet die Informationspolitik des Landes eine große Herausforderung für alle. Ob für den Kreis, für uns insbesondere in der Funktion als Ordnungsbehörde, aber auch für alle betroffenen Gewerbebetreibenden", so Hasenberg weiter.
 

Sobald weitere Informationen vorliegen, werden Sie über die städtische Webseite informiert.
 

Pressemitteilung des Ennepe-Ruhr-Kreises: https://www.enkreis.de/

Informationen des Landes unter: https://www.mags.nrw/pressemitteilung/testanpassung-und-verlaengerung-der-corona-schutzverordnung-nordrhein-westfalen