Neue Chancen für die Innenstadt: Kreative Köpfe für Ladenlokale gesucht

„Wir wollen mutigen Menschen eine Chance geben und gleichzeitig dafür sorgen, dass die Leerstände weniger werden und wieder mehr Leben in die Innenstadt kommt.“ Mit diesen Worten umschreibt Bürgermeister Frank Hasenberg das „Sofortprogramm Innenstadt“ des Landes NRW. „Wir haben uns für dieses Förderprogramm beworben und auch die Zusage erhalten“, so Constanze Boll, Leiterin der städtischen Wirtschaftsförderung.

Hoffen mit dem Sofortprogramm auf möglichst viele interessierte Eigentümer*innen und Mieter*innen: (v.re) Bürgermeister Frank Hasenberg, Constanze Boll und Nicole Damaszek von der städtischen Wirtschaftsförderung und Citymanager Martin Pricken

Dank dieser Fördergelder können Gewerbetreibende oder Dienstleister Ladenlokale in der Innenstadt von Alt-Wetter  stark vergünstigt anmieten und anschließend spannende neue Nutzungen (zum Beispiel neue Einzelhandelskonzepte, Popup-Stores, Gastronomie, Dienstleistungen oder soziale Projekte) ausprobieren.

Eigentümer*innen eines leerstehenden Ladenlokals, die an diesem Programm teilnehmen wollen, können ihr Ladenlokal (förderfähig bis 300 Quadratmeter) für bis zu 70 Prozent der Altmiete (Kaltmiete) an die Stadt Wetter (Ruhr) vermieten. Die Stadt untervermietet die Räumlichkeiten dann zu stark vergünstigten Konditionen (lediglich 20 Prozent der Altmiete) an innovative Gewerbetreibende. Die Differenz wird durch das Förderprogramm finanziert. Das ist ein Vorteil für alle Seiten meint Citymanager Martin Pricken: „Die Stadt kümmert sich um die Nutzung, die Eigentümer*innen erhalten für zwei Jahre wieder feste Miete, die Innenstadt wird wieder attraktiver und belebter und Gewerbetreibende können günstig ein Ladenlokal mieten. Im Idealfall schaffen wir langfristige neue Nutzungen und holen mehr Kaufkraft in die Stadt.“

 

„Das ist eine Gelegenheit etwa für junge Start Ups oder ungewöhnliche Geschäftsideen“, so Hasenberg. „Die können sich hier für zwei Jahre ausprobieren und sehen, ob der Standort für sie funktioniert. Diesen mutigen und kreativen Menschen wollen wir mit dieser finanziellen Hilfe zurufen: Versucht es!“ Und Constanze Boll ergänzt: „Das ist eine Chance für Geschäfte und Ideen, die es nicht überall gibt.“

Mit Patricia Räthlein hat sich bereits eine Eigentümerin (Ladenlokal Kaiserstraße 88) gefunden, die sich an dem Sofortprogramm beteiligt: „Das ist eine gute Idee. Selbstständige mit kreativen Ideen können mit dieser Unterstützung besser ins Geschäftsleben starten, Leerstände werden vermieden und die Innenstadt wird belebter.

Die geförderte Laufzeit beträgt maximal zwei Jahre. Ziel des Projekts: Reduzierung der Leerstände, Etablierung neuer Geschäftskonzepte und Belebung der Innenstadt. Insgesamt stehen für das Sofortprogramm Innenstadt für drei Jahre 221.760 Euro zur Verfügung. Davon übernimmt das Land Fördermittel in Höhe von 199.584 Euro, der Eigenanteil der Stadt beträgt 22.176 Euro.

Für das Jahr 2021 stehen bis Ende Dezember noch 30.000 Euro zur Verfügung, für das Jahr 2022 und 2023 sind es dann jeweils 95.880 Euro.

 

Gewerbetreibende oder Dienstleister, die im Rahmen dieses geförderten Programms gerne ein Ladenlokal mieten möchten oder Eigentümer*innen, die auf der Such nach neuen Mieter*innen sind, können sich melden bei Nicole Damaszek von der Wirtschaftsförderung der Stadt Wetter (Ruhr) unter Tel.: 02335 840175, E-Mail nicole.damaszek@stadt-wetter.de oder bei Citymanager Martin Pricken unter Tel.: 02335 6827146, E-Mail citymanagement-wetter@stadtbuero.com.