Onlinebeteiligung zur Heilkenstraße: Kids möchten Trampolin und Kletternetz

„Wir haben über 80 ausgefüllte Fragebögen erhalten, die mit vielen Wünschen und Anregungen verbunden waren“, freut sich Margot Wiese, Fachbereichsleiterin Familie und Soziales, über die Ergebnisse der Onlinebeteiligung zur Zukunft des Heilkenspielplatzes, der im Rahmen des städtischen Spielplatzkonzeptes aufgewertet und zu einem Zukunftsspielplatz ausgebaut werden soll.

„Daher möchte ich mich ganz herzlich für die rege Beteiligung bedanken und natürlich für die tollen Ideen, die von den Kindern gekommen sind.“

Neben den Kindern nahmen auch Jugendliche, Eltern und Großeltern an der Befragung teil.

Erste Überlegungen der Verwaltung und des Stadtbetriebes gab es natürlich schon – sie reichen von einer Spielwiese über verschiedene neue und attraktive Spielgeräte bis zu Sportfeldern für Ballspiele. Zu den Spiel- und Themenbereichen „Rauf und runter, Nass und nasser, Erste Schritte und Teamplayer“ freuten sich die städtischen Experten der Verwaltung über die eingesendeten kreativen Ideen der Kids.

 

Wie sich herausstellte, wollen die Kids vor allem klettern und springen, denn ein Trampolin und ein Kletternetz bekamen bei der Spielgeräteauswahl die meisten Punkte. Hoch bewertet wurden auch eine Wasserspielfläche, eine Seilbahn, eine Sechsfachschaukel und ein Fitness-Calisthenics.

 

Die Präsentation der Ergebnisse steht hier zum Download bereit.

 

Im nächsten Schritt werden die Vorschläge aus der Befragung gewichtet und soweit realisierbar in die Planung für den 1. Bauabschnitt aufgenommen.