Stadt und Gymnasium treiben Fair-Trade-Projekte voran

Mit einem gemeinsamen Stand auf dem Wochenmarkt haben die Stadt Wetter (Ruhr) und das Geschwister-Scholl-Gymnasium am Samstag auf fairen Handel und Konsum aufmerksam gemacht.

Mitglieder der Steuerungsgruppe „Fair-Trade-Town Wetter“ verteilten mehrere Kilo fair gehandelte Orangen als vorgezogenes Nikolausgeschenk an die Marktbesucher*innen. Mit verteilt wurden auch Infoblätter, die über den Fair-Trade-Gedanken an sich und das Vorhaben der Stadt Wetter (Ruhr) aufklären.

„Wir haben gemerkt, dass das Thema durchaus interessiert“, so Niklas Kuhr, Klimaschutzmanager der Stadt und Mitglied der Steuerungsgruppe. „Einige konnten mit dem Begriff bereits etwas anfangen und engagieren sich selber in dem Bereich. Für andere war es eher neu, aber weckte durchaus Interesse“, so Kuhr weiter.

Auch für das Geschwister-Scholl-Gymnasium war die Aktion ein voller Erfolg. Die Schüler*inen Projektkurses Fairtrade haben Waffeln aus fair gehandelten Produkten gebacken und Spenden für ihr Vorhaben, das Gymnasium als „Fair-Trade-School“ zu zertifizieren, gesammelt. Am Ende kamen dabei über 500 Euro zusammen. „Damit sind wir unserem Ziel einen großen Schritt nähergekommen, mit dem Geld können wir nun weitere Projekte starten“, freut sich Schülerin Sarah Solle.

Stadt und Schule wollen bei ihren Projekten - wo möglich - auch zukünftig zusammenarbeiten.