Stadt und VHS fördern Schüler*innen in der Sekundarschule

Nach dem eigentlichen Unterrichtsende können Schüler*innen der Sekundarschule aktuell noch an einem freiwilligen Förderprogramm teilnehmen: „Extrazeit zum Lernen“ ist der Name dieses Projektes. Ziel dieses vom Land NRW finanziell unterstützen Projektes ist es, die während des Corona-Distanzunterrichts entstandenen Defizite nachzuholen und dabei Schulstoff aufzufrischen. In Wetter (Ruhr) werden alle Grundschulen und weiterführenden Schulen damit unterstützt, Beginn war bereits in 2021. Kooperationspartner ist die VHS Witten, Wetter, Herdecke.

Die zwei Schulbegleiter Claudia Bromberg und Mario Moretti mit Schüler*innen und Lehramtsstudentin Noelia Buccolo

Nun können sich Schüler*innen der Sekundarschule über Unterstützung freuen. Vor diesem Hintergrund bietet die VHS in der Städtischen Sekundarschule einmal wöchentlich „Nachhilfe“ an, jeweils aufgeteilt nach Klassen bzw. Stufen. Das Angebot wird auf drei Zeitstunden aufgeteilt. Ein Angebot nach dem regulären Unterricht mit sechs Zeitstunden ist für die einzelnen Schüler*innen nicht zumutbar. Die Inhalte – Basiskompetenzen in Deutsch, und Mathe – werden dabei spielerisch vermittelt.

„Wir sind sehr froh, dass wir dieses Angebot hier haben“, erklärt Schulleiter Thomas Rosenthal. „Das Lernen in der Corona-Zeit hat bei einigen Schüler*innen gut geklappt, bei anderen nicht so gut. Jetzt haben sie die Möglichkeit, alles wieder aufzuholen und haben neben dem Untericht mit den Lehrkräften nun auch drei weitere Ansprechpartner.“ Diese Ansprechpartner sind die zwei Schulbegleiter Mario Moretti und Claudia Bromberg sowie die Lehramtsstudentin Noelia Buccolo.