Stadt Wetter freut sich über Fördermittel für die Gestaltung des Stadtsaalumfeldes

Die Stadt Wetter (Ruhr) erhält für die neue Umfeldgestaltung des Stadtsaales Fördermittel in Höhe von 519.600 Euro. Den offiziellen Zuwendungsbescheid übergab Philipp Reckermann von der Bezirksregierung Arnsberg persönlich im Rathaus. „Wir sind sehr froh, dass wir diese Förderung erhalten“, so Bürgermeister Frank Hasenberg. „Es ist wichtig für unsere Stadt, diesen Bereich neu zu gestalten und den Stadtsaal damit wieder mehr in den Mittelpunkt zu rücken.“

Philipp Reckermann übergab den Fördermittelbescheid an Bürgermeister Frank Hasenberg. Mit dabei: Kämmerer Andreas Wagener, Fachdienstleiterin Stadtentwicklung Birgit Gräfen-Loer und Baufachbereichsleiter Manfred Sell

Das Areal rund um den Stadtsaal (Gesamtkosten: 886.000 Euro) soll heller werden, dafür weichen einige Platanen, die Hecken kommen weg. Das Konzept einer durchgängigen Fläche (beschichteter Asphalt als Oberflächengestaltung), auf der später auch Veranstaltungen stattfinden könnten, gilt auch für die Parkflächen. So sollen die Stellplätze nur angedeutet gekennzeichnet werden und abgeknickt angelegt sein.

Zum Verweilen auf dieser Fläche sollen geschwungene Sitzelemente einladen - entweder aus Naturstein oder als Beton mit Holzauflage. Für ein Erscheinungsbild, das Menschen zum Verweilen einlädt, wird auch die Begrünung sorgen. Hier sieht der Entwurf etwa eine Mischung aus Lavendel und Gräsern vor. Darüber hinaus werden auch die Fassaden des Stadtsaals neu gestaltet.

Mit dem Zuwendungsbescheid geht die Gestaltung des Stadtsaalumfeldes nun in die finale Phase. Mit einer weiteren Bürgerbeteiligung, die Ende Februar/Anfang März stattfinden könnte, soll dann ein endgültiger Entwurf des Büros "brandenfels landscape + environment" vorgelegt werden. Wenn alles glatt geht, könnten die Arbeiten dann im Oktober 2019 beginnen.