Stadt Wetter (Ruhr) beantragt Fördermittel für Sanierung von Turnhallen und des städtischen Sport- und Freizeitbades

Die Stadt Wetter (Ruhr) will in die umfassende Sanierung (1,4 Millionen Euro) der Brasberg – Turnhalle investieren. Möglich wird dies durch die Beantragung von Fördermitteln aus dem „Investitionspaket Sportstätten“, welches die Bundesregierung vor dem Hintergrund der Folgen der Corona-Pandemie beschlossen hat. Das Förderprogramm stellt Finanzhilfen für Gebäude und Einrichtungen, die zur Ausübung von einer oder mehreren Sportarten dienen und Anlagen für den Breitensport zur Verfügung.

Neben der Halle am Brasberg plant die Stadt Wetter (Ruhr) auch Fördermittelanträge für die umfangreiche Ertüchtigung der Wassertechnik und der Elektrik im Sport- und Freizeitbad Oberwengern nebst Umrüstung auf LED-Technik (insgesamt rund 700.000 Euro) zu beantragen. Da das Investitionspaket des Bundes bis 2024 läuft,  will die Stadt Wetter (Ruhr) für das Jahr 2022 auch eine entsprechende Förderung für die Sanierung der Turnhalle Oberwengern beantragen.

 

„Mit diesen Fördermitteln und den damit möglichen umfangreichen Sanierungen können wir in Wetter (Ruhr) weiterhin moderne Sportstätten  für den Schul- und Breitensport vorhalten“,

erklärt Bürgermeister Frank Hasenberg. „Das legen Gespräche mit dem Fördermittelgeber nah.“

 

Da die energetische Sanierung des Sport- und Freizeitbades Oberwengern sowohl einen Beitrag zum Klimaschutz aufweist als auch über ein überdurchschnittliches Investitionsvolumen verfügt, wäre die Hallenbadsanierung prädestiniert für das Programm. Hierzu wurden Gespräche mit dem Fördermittelgeber. Allerdings ist die Planung der Fassaden- und Dachsanierung im Hallenbad Oberwengern schon weit voran geschritten und ein Ingenieurbüro mit den Arbeiten beauftragt worden, so dass hier eine Förderung aus dem Paket nicht mehr erfolgen kann. „Leider sind wir hier schon zu weit. „Die Sanierung soll ja auch im nächsten Jahr im Frühjahr starten“, so Baufachbereichsleiterin Birgit Gräfen-Loer.

 

Aber: Im Rahmen der energetischen Sanierung der Fassade und Dachhaut ist auch eine umfangreiche Ertüchtigung der Wassertechnik und der Elektrik nebst Umrüstung auf LED-Beleuchtung vorgesehen. Dies hat ein geschätztes Volumen in Höhe von ca. 700.000 Euro und wäre aus dem Investitionspakt nach ersten Gesprächen mit dem Fördermittelgeber förderfähig. „Dies werden wir somit bis Januar 2021 zur Förderung anmelden. Da wir bereits schon zweimal für das Hallenbad Förderanträge (Bundesprogramm Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport) gestellt haben, hoffen wir nun in diesem Programm aus der Städtebauförderung für die Schwimmbadtechnik berücksichtigt zu werden. In letzter Zeit hat es ja doch recht gut geklappt aus der Städtebauförderung bedacht zu werden.

 

„Als weitere wichtige Maßnahme ist die umfassende Sanierung der Brasberg-Turnhalle zu sehen. Hier gab es im letzten Jahr bereits eine Dachundichtigkeit, die aber durch eine einfache Abdichtung geschlossen werden konnte. Hier soll die Dach-und Fassadensanierung, aber auch die Heiztechnik und ein neuer Hallenboden als Gesamtpaket im Januar beantragt werden. Hierzu wird die Planung in diesem Jahr vorangetrieben, so dass im Januar 2021 ein bewilligungsreifer Antrag gestellt werden kann. Erste geschätzte Kosten sind hier 1,4 Mill. Euro“, so Gräfen-Loer.

 

 

 

 

„Wichtig ist dabei, dass wir zur Beantragung für die Hochbaumaßnahme eine entsprechende Entwurfsplanung mit Kostenberechnung benötigen, sonst kommen wir nicht in die Förderung. Ergänzend ist ein Ratsbeschluss zu fassen. Dies würden wir für die Bewerbung für 2021 in den Rat zum Ende des Jahres bringen. Jetzt muss hier erst einmal die Planung vorangetrieben werden“, so Gräfen-Loer.

 

Aufgrund der Laufzeit bis 2024 für den Investitionspakt moderne Sportstätten soll auch für 2022 die Turnhalle Oberwengern zur Anmeldung vorgesehen werden. Hier ist die Dach- und Deckenerneuerung, die Umstellung auf LED-Beleuchtung sowie die Hallenbodenerneuerung vorgesehen. Hierzu sind allerdings noch weitere Planungen in 2021 erforderlich.