Stadt Wetter (Ruhr) bedankt sich bei Corona-Helden

Gemeinsam mit dem Land NRW war die städtische Koordinierungsstelle BürgerEngagement unter dem Motto „#engagiertinwetter auf der Suche nach Corona-Helden, die sich ehrenamtlich sowie mit viel Leidenschaft und Herzblut für diejenigen Mitmenschen einsetzen, die unter den Corona-Regeln ganz besonders leiden. Gesucht, gefunden: Insgesamt neun Initiativen, Vereine und Einzelpersonen in Wetter sind nun offizielle Corona-Helden. Sie alle hatten sich beworben und überzeugten mit ihren Ausführungen.

Bürgermeister Frank Hasenberg: „Dieses außerordentliche Engagement hat uns allen noch einmal vor Augen geführt, was bei uns in Wetter in diesem Jahr alles getan wurde, um unsere Gesellschaft in dieser schwierigen Zeit zusammenzuhalten und dort zu unterstützen, wo Hilfe am meisten nötig ist.“ Diese Hilfen geschahen in unterschiedlichster Art und Weise – von der Unterstützung bei Testungen in Hochphasen der Infektion, durch kreative Gruppenangebote oder durch das Schreiben von Briefen, die vielen Menschen die lange Zeit der Isolation ein wenig erträglicher machte: „Das alles hat gezeigt: wir in Wetter sind füreinander da. Ich danke allen Corona-Helden für Ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohle Ihrer Mitmenschen.“

 

Die Corona-Helden sind: Nachbarschaftshilfe, THW, DRK Ortsverein Wetter, Rotaract Witten-Wetter-Herdecke, Bürgerbus, Kinderschutzbund, SuS Volmarstein, Monika Winter und Werner Koch.

 

Das Land NRW honoriert das Engagement von Institutionen und Vereinen als Dank mit einer Unterstützung von insgesamt 1.699 Euro. Die Stadt Wetter hat diesen Betrag auf 2.000 Euro aufgestockt. Die Preisträger teilen sich diesen Betrag.