Veranstaltung in der Elbeschehalle informierte über ökologische Umgestaltung der Schmalenbecke

Im Oktober beginnt der zweite Bauabschnitt der ökologischen Umgestaltung der Schmalenbecke in Wengern – eine Maßnahme, deren Bedeutung neben dem Hochwasser von 2013 auch die Ereignisse am 14. Juli gezeigt haben. Um die Anwohner*innen über die anstehenden Arbeiten zu informieren, hatten die Stadt Wetter (Ruhr) und der Stadtbetrieb kürzlich zu einer Informationsveranstaltung in die Elbeschhalle eingeladen.

Dagmar Schumacher-Herold, Diplom-Geografin und zuständige Projektleiterin vom Stadtbetrieb erläuterte den Ablauf: „Im Oktober wird die Baustelle eingerichtet, im November starten die Bauarbeiten. Mit den Baumaßnahmen im Bereich Im Bremmen 28 und 26 wird voraussichtlich Anfang 2022 begonnen.“ Hier werden angefertigte Bauteile verbaut, deren Herstellung rund zwei bis drei Monate dauern wird. „Allerdings beginnen wir die Maßnahmen dort erst dann, wenn alle Materialien zur Verfügung stehen, um die Einschränkungen für die Anwohner*innen so gering wie möglich zu halten“, so Schumacher-Herold.

Im Oktober beginnen die Baustelleneinrichtungen auf dem Parkplatz und unterhalb des Ballspielplatzes sowie der Bau eines Unterhaltungsweges. Der Bereich Im Bremmen wird umgestaltet, die Verrohrung zurückgebaut und das Gewässer offengelegt. Dann soll zukünftig ein beleuchteter Fußweg entlang der Häuser Schmiedestraße 59 in Richtung Ortskern führen. Die asphaltierte Fläche neben dem Parkplatz im Bremmen wird begrünt. Was den Sportplatz angeht, wird dieser etwas verkleinert, ein Teil wird zum Fußweg. Der ehemalige Spielplatz wird durch einen kleineren, neuen Spielplatz ersetzt. Die bereits vorhandene Bachtrasse wird mit natürlichen Elementen aufgewertet und es werden zusätzliche Rückhalteflächen geschaffen.

Schumacher-Herold: „Diese Flächen werden im Falle eines erneuten Hochwassers überschwemmt. Das ist eingeplant und auch so gewollt. Der Weg liegt erhöht und wird so angelegt, dass er zumindest außerhalb von Jahrhunderthochwassern einigermaßen geschützt bleibt.“ Natürlich werden auch bei der Planung des Spielplatzes eventuelle Hochwasser berücksichtigt.

Noch einmal zum Bereich Im Bremmen 28: Hier werden Betonprofile in eine Breite von vier Metern in den Bachlauf der Schmalenbecke eingesetzt. Während dieser Arbeiten muss

eine der vier Garagen umgesetzt und später wieder eingebaut werden. Die übrigen drei Garagen können für diesen Zeitraum nicht genutzt werden. Hier hat die Stadt den Anwohner*innen eine temporäre Lösung zugesichert.

Die Baumaßnahmen sollen bis spätestens Ende des Jahres 2022 abgeschlossen sein.