Weltkriegsbombe am Obergraben gefunden und kontrolliert gesprengt

Im Rahmen der Brückenarbeiten am Obergraben wurde am heutigen Montag, 12. März, an der dortigen Eisenbahnbrücke eine amerikanische 50-Kilo-Bombe gefunden. Da sie beschädigt war, konnte sie nicht mehr entschärft werden und musste daher von Experten des Kampfmittelräumdienstes kontrolliert gezündet werden. Eine Absperrung des Bereiches begann um 16 Uhr, die Zündung der Bombe fand gegen 16.40 Uhr unter Wasser statt. Bei der Sprengung verlief alles glatt.

Drei Häuser am Strandweg und das Restaurant Boje wurden vor der Sprengung evakuiert, ebenso das DLRG und die Schrebergärten am Obergraben. Die Bahnlinie wurde für den Zeitraum der Sprengung gesperrt.