Standort

Wetter ist eine Stadt der kurzen Wege

Die wichtigen Fernstraßenverbindungen Nord-Süd über die Bundesautobahnen A 1 und A 45 sowie Ost-West über die Bundesautobahnen A 2 und A 44 tangieren den Wirtschaftsraum Wetter (Ruhr). Der Anschluss an die Metropoloen des Ruhrgebiets und die "Rheinschiene" erfolgt auf kurzen Wegen über die Bundesautobahnen A 40, A 42, A 43 und A 46. Ein Autobahnanschluss verbindet die Gewerbegebiete "Schöllinger Feld", "Am Nielande" und "Schmandbruch" direkt mit der Bundesautobahn A 1.

Wetter punktet auch auf der Schiene: Von Wetter Bahnhof aus kommen Sie bequem in maximal 30 Minuten zu den Intercity-Bahnhöfen Bochum, Dortmund, Essen und Hagen.

Für den gewerblichen Güterverkehr gewinnt das in 10 bis 15 Minuten erreichbare Containerterminal der Deutschen Bahn AG in Hagen große Bedeutung. Eine weitere Ergänzung für den gewerblichen Güterverkehr im europäischen Raum bildet die Nähe zum 20 Kilometer entfernten Binnenhafen in Dortmund.

Der Standort Wetter (Ruhr) begünstigt auch Flugreisende durch seine unmittelbare Nähe zu den Flughäfen Dortmund und Düsseldorf.