Anliegen A-Z

Wohngeld

Wohngeld wird als Zuschuss zur Miete oder zu den Aufwendungen für Wohnungseigentum gezahlt. Für Wohngeld als Mietzuschuss sind Personen berechtigt, die:

  • Mieter/in einer Wohnung-
  • Untermieter/in einer Wohnung
  • Mietähnliche Nutzungsberechtigte sind,
    insbesondere
    Inhaber/in eines mietähnlichen Dauerwohnrechts, einer Genossenschafts- oder Stiftswohnung, eines dinglichen Wohnrechts-,Eigentümer/in eines Hauses mit mehr als zwei Wohnungen-, Bewohner/in eines Heimes im Sinne des Heimgesetzes oder der entsprechenden Gesetze der Länder und die diesen Wohnraum selbst nutzen.

Für Wohngeld als Lastenzuschuss sind Personen berechtigt, die:

  • Eigentümer/in einer Wohnung oder eines Hauses oder
  • Erbbauberechtigte sind
  • ein eigentumsähnliches Dauerwohnrecht, Wohnungsrecht oder einen Nießbrauch innehaben und diesen Wohnraum selbst nutzen.

Ihren grundsätzlichen Wohngeldanspruch können Sie sich anonymisiert mit dem Wohngeldproberechner ausrechnen lassen. Der Bewilligungszeitraum beträgt grundsätzlich ein Jahr. Danach muss ein erneuter Antrag gestellt werden.

Die Auszahlung erfolgt landesweit einheitlich (zentralisiert) zum 1. Werktag des Monats auf Ihr Konto.

Sie finden die Wohngeldstelle vor dem Bürgerbüro links in Raum 3 (hinter der Glastür).

Hinweis: Empfänger von Wohngeld haben einen Anspruch auf Leistungen von Bildung und Teilhabe.

Für die Bearbeitung von Anträgen auf diese Leistungen ist Frau Schmitz vom Fachdienst Soziales, Bornstr. 2, 58300 Wetter (Ruhr), Tel. 02335 840334, zuständig.

 

Einführung eines Wohngeld Online-Antragverfahrens für die Bürger/-innen in NRW

Seit dem 2. November 2016 steht das Wohngeld-online Antragverfahren auf der Homepage des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, 40190 Düsseldorf unter der Website des Wohngeldrechners zur Verfügung: 

Wohngeldantrag

Nach erfolgter Wohngeldprobeberechnung mit dem Wohngeldrechner kann online ein Wohngeldantrag gestellt werden, indem ergänzende Angaben u.a. zur Person, zu den Haushaltsangehörigen und zur Wohnung eingegeben werden. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie durch folgende Pressemitteilung des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, 40190 Düsseldorf.

Datenschutzhinweise

  • Antrag auf Mietzuschuss / Lastenzuschuss
  • Mietvertrag
  • Nachweis der Mietzahlung (z. B. Kontoauszug oder Mietbuch bzw. Mietquittungen)
  • Mietbescheinigung vom Vermieter (nur nötig, wenn Angaben im Antrag und / oder im Mietvertrag unklar sind oder fehlen)
  • Anlage Zusatzeinkünfte von jeder zum Haushalt zählenden Person über 18 Jahre unterschrieben mit den dazugehörigen Belegen (Vordruck unter Formulare)
  • Arbeitsvertrag
  • Verdienstbescheinigung des Arbeitgebers (auch bei geringfügig Beschäftigten) sowie die
  • letzten 3 Lohnabrechnungen
  • sämtliche weitere Einkommensnachweise
  • den letzten Einkommensteuerbescheid bei Geltendmachung erhöhter Werbungskosten
  • bei Geltendmachung von Kinderbetreuungskosten entsprechende Belege darüber (z.B. Elternbeitragsbescheid mit Nachweisen über die Zahlung in den letzten 3 Monaten)

 

 

  • Wohngeldgesetz nebst Verordnungen
  • Erstes bis Elftes Buch Sozialgesetzbuch

Ihre Ansprechpersonen

Frau Anke Kötter-Waschlewski

anke.koetter-waschlewski(at)
stadt-wetter.de
02335 840155 (Wohngeld) 02335 840700 (Bürgerbüro) Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Beate Winkler

beate.winkler(at)
stadt-wetter.de
02335 840719 Adresse | Öffnungszeiten | Details